CzechEnglishGermanHungarianLatvianPolishSlovakUkrainian
Ultrainnova - Stahlkonstruktionen - Design, Konstruktion - Sandwichplatte



EU-PROJEKT

MARKA

SHOP

REALISIERUNGEN

HINWEIS

NEWS

KONTAKT

LOGIN

CzechEnglishGermanHungarianLatvianPolishSlovakUkrainian

Aktionen zur Wiederherstellung und Wiederverwertung alter Container

Aktionen zur Wiederherstellung und Wiederverwertung alter Container

Aktionen zur Rückgewinnung und Wiederverwertung alter Geräte Behälter

Im EMTER'2021-Bericht der Europäischen Umweltagentur und der Europäischen Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs heißt es, dass bis zu 77 % des europäischen Außenhandels und 35 % des gesamten Handels zwischen EU-Mitgliedstaaten auf dem Seeweg abgewickelt werden. Der Seetransport ist daher ein Schlüsselelement einer modernen Lieferkette. Dabei ist zu beachten, dass rund 90 % der Güter weltweit auf dem Seeweg transportiert werden, davon mehr als 2/3 Fracht Container.

Behälter Sie werden zum Transport einer Vielzahl von Produkten verwendet, von Lebensmitteln bis zu Elektronikartikeln, und sogar zum Transport von Autos und anderen Fahrzeugen. Mit der wachsenden Nachfrage gibt es immer mehr gebrauchte Gegenstände, die zu einem ernsthaften Problem für die Umwelt werden. Die Ansammlung von Müll aus Containern hat negative Auswirkungen auf die umliegende Natur. Da sie aus Stahl bestehen, kann ihre Entsorgung auf Mülldeponien im Laufe der Zeit zu einer Kontamination des Bodens und damit der Oberflächengewässer führen. Daher ist es notwendig, Maßnahmen zur Rückgewinnung und Wiederverwertung alter Anlagen zu ergreifen Behälter.

 

Recycling vs. Recycling – Was ist der Unterschied?

Umweltschutz und nachhaltige Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen gehören zu den wichtigsten Herausforderungen der heutigen Gesellschaft. Im Rahmen der Bemühungen, die Auswirkungen des Menschen auf die Umwelt zu verringern, sind Recycling und Materialrückgewinnung zwei Schlüsselprozesse. Obwohl sie häufig synonym verwendet werden, haben sie unterschiedliche Bedeutungen und Zwecke.

Recycling

Der Recyclingprozess besteht darin, bereits gebrauchte Produkte oder Materialien so aufzubereiten, dass sie als Rohstoff für die Herstellung neuer Artikel dienen können. Es handelt sich um einen zyklischen Prozess, bei dem Materialien wie Kunststoff, Glas, Papier und Metall gesammelt, sortiert, gereinigt und anschließend recycelt und zur Herstellung neuer Produkte verwendet werden, anstatt neue Rohstoffe zu verwenden. Recycling gibt Abfällen ein zweites Leben, reduziert den Bedarf an begrenzten natürlichen Ressourcen und reduziert die Menge an Abfällen, die auf Deponien landen.

Die Hauptvorteile des Recyclings sind:

  • Einsparung von Rohstoffen,
  • Energieeinsparung (die Verarbeitung recycelter Materialien erfordert viel weniger Energie als die Herstellung aus neuen Rohstoffen),
  • Abfallreduzierung,
  • Schutz natürlicher Ressourcen.

Erholung

Diese Aktivität wird oft auch als sekundäre Wiederherstellung bezeichnet. Dabei handelt es sich um einen Prozess der Sammlung und Verarbeitung von Materialien aus Abfällen, die für das herkömmliche Recycling nicht geeignet sind. Bei der Verwertung konzentrieren wir uns, wie der Name schon sagt, auf die Rückgewinnung wertvoller Rohstoffe aus Abfällen, die nützlich oder weiterverarbeitet werden können. Ein Beispiel ist die Rückgewinnung von Metallen aus der Elektronik (z. B. Kupfer).

Die Hauptvorteile der Genesung sind:

  • Optimierung der Ressourcen: Die Rückgewinnung von Rohstoffen ermöglicht die Verwendung von Materialien, die sonst verschwendet würden;
  • Minimierung der Abfallmenge durch deren effektive Nutzung (Kreislaufwirtschaft);
  • Reduzierung der Treibhausgasemissionen, z. B. durch die Produktion von Biogas aus organischen Abfällen.

 

Was sind die beliebtesten Aktivitäten zur Rückgewinnung und Wiederverwertung alter Container?

Alte Containerobjekte, nicht nur gewöhnliche Fracht Containeraber auch Lagerhallen, Module BüroOb Wohn- oder sonstiger Abfall, nachdem er zur Entsorgung bestimmt ist, stellt er einen wirklich großen Abfall dar. Es lohnt sich, Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass es entweder wiederverwendet oder recycelt werden kann. Es gibt wirklich viele Möglichkeiten, alte Behälter wiederherzustellen und zu recyceln.

Erholung – das zweite Leben von Containern

Die sekundäre Verwertung, d. h. der oben beschriebene Prozess der Sammlung, Sortierung und Verarbeitung von Abfällen zur Wiederverwendung, ist zu einem wichtigen Instrument im Kampf gegen das Problem der Abfälle, auch alter Abfälle, geworden Behälter. Diese Objekte haben ein großes Potenzial für die Wiederverwendung – es bedarf nur eines kleinen Aufwands, um alt zu werden Container bekam ein zweites Leben. Dank seiner universellen, modularen Bauweise bleibt der ursprüngliche Zweck der Objekte erhalten Container kann einfach getauscht werden. Zum Beispiel Bürocontainer, das das Unternehmen aufgrund des Umzugs an einen anderen Standort nicht benötigt, kann in ein Geschäft oder ein Café umgewandelt werden. Ungebraucht Vorratsbehälter kann in ein Fast-Food-Restaurant umgewandelt oder dafür genutzt werden Studio künstlerisch.

Recycling oder was kann recycelt werden?

Das Recycling von Behältern besteht darin, sie in Bestandteile wie Metall, Kunststoff, Holz, die bei der Produktion der Anlage verwendet wurden, zu trennen und sie dann zu neuen Materialien zu verarbeiten. Dies ist nicht nur eine Möglichkeit, neue Materialien und Produkte zu erhalten, sondern auch ein wirksames Instrument zur Reduzierung der Abfallmenge und zur Begrenzung der negativen Auswirkungen auf die Umwelt. Dieser Prozess umfasst mehrere Schritte.

  1. Zusammenstellen von Behältern für Zutaten.

Der erste Schritt ist das richtige Layout Container in Primfaktoren, also Elemente, die recycelt werden können. Container werden aus verschiedenen Materialien hergestellt, wie zum Beispiel Stahl (die gesamte Struktur, Wände und Dach), Holz (z. B. Fassade), Kunststoff (Innenausbau). In diesem Stadium müssen die Komponenten voneinander getrennt werden, um die Verarbeitung jedes einzelnen zu ermöglichen.

  1. Materialverarbeitung.

Nach der Trennung des Behälters in einzelne Materialien beginnt der Verarbeitungsprozess. Jedes Material durchläuft spezielle Recyclingprozesse, um seinen Wert wiederherzustellen und eine Wiederverwendung zu ermöglichen. Beispielsweise kann Stahl zu Stahlblech verarbeitet werden, das als Rohstoff für die Herstellung neuer Behälter oder anderer Stahlprodukte verwendet wird. Kunststoff kann eingeschmolzen und zur Herstellung neuer Verpackungen oder anderer Kunststoffartikel verwendet werden. Nach der Verarbeitung kann Holz zur Herstellung von Möbeln oder als Biomasse verwendet werden.

  1. Echte Nutzung der verarbeiteten Rohstoffe.

Einer der Schlüsselaspekte des Behälterrecyclings ist die Wiederverwendung der zurückgewonnenen Materialien im weiteren Produktionsprozess, nicht unbedingt in der Herstellung von Behältern. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, neue Rohstoffe aus der Natur zu gewinnen, was zu einer geringeren Belastung der Umwelt führt. Durch die Verwendung von wiedergewonnenen Materialien können Sie außerdem den Energieverbrauch und die Treibhausgasemissionen reduzieren, was im Kampf gegen den Klimawandel sehr wichtig ist.

 

Besser vorbeugen als heilen

Angesichts der wachsenden Herausforderungen der weltweiten Abfallmengen verstehen Behälterhersteller ihre Rolle bei der Suche nach einer nachhaltigeren Abfallbewirtschaftung. Sie bieten ihren Kunden viele wirksame Möglichkeiten, die Entstehung von Müll aus Altcontainern zu verhindern.

Mieten statt kaufen

Anstatt zu kaufen, sollten Sie über die Miete von Containern nachdenken, um die Entstehung von Abfall zu vermeiden. Für viele Unternehmen, die Container zur periodischen Lagerung von Waren benötigen oder Saisonbetriebe betreiben, ist die Miete eine attraktive Alternative. Durch die Anmietung können Sie die Flächenmenge flexibel an den aktuellen Bedarf anpassen, ohne in eine feste Anzahl an Containermodulen investieren zu müssen. Nach Ablauf der Mietzeit können sie an den Hersteller zurückgegeben werden, der sie zur weiteren Verwendung in Betrieb nimmt.

Rentables Leasing

Die Einführung von Leasingprogrammen für Container ermöglicht die Rückgabe nach einer bestimmten Nutzungsdauer. Dann Hersteller kann den Zustand des Objekts beurteilen und es bei gutem Zustand wieder in Verkehr bringen. Dank Leasingprogrammen bleiben die Behälter Eigentum des Herstellers oder der Leasinggesellschaft, was eine bessere Kontrolle über den Lebenszyklus der Produkte ermöglicht. Darüber hinaus ermöglicht dieser Ansatz eine kontinuierliche Überwachung des Zustands von Containern, was zu einer besseren Planung ihrer langfristigen Nutzung beitragen kann.

Aktuelle Reparaturen

Die Reparatur und Modernisierung beschädigter Container kann wirksame Methoden zur Verlängerung ihrer Lebensdauer sein. Lokale und internationale Unternehmen, die sich auf die Reparatur solcher Anlagen spezialisiert haben, sind in der Lage, Schäden effizient zu beseitigen und sie so wieder nutzbar zu machen. Dadurch können Behälter, die nutzlos erschienen, in verschiedenen Wirtschaftsbereichen wiederverwendet werden, anstatt auf der Mülldeponie zu landen.

 

Die Rückgewinnung und Wiederverwertung alter Behälter ist eine wichtige ökologische Aktivität

Die Kreislaufwirtschaft, also die Aufbereitung von Abfällen und Sekundärrohstoffen zur Wiederverwendung, ist heute nicht nur ein Trend, sondern eine Notwendigkeit, die für die Aktivitäten jedes Unternehmens gilt, unabhängig von seiner Größe oder seinem Umfang. Um den Gedanken einer Kreislaufwirtschaft vollständig umzusetzen, müssen Hersteller nicht nur umweltfreundliche Produkte aus ökologischen Materialien entwerfen, sondern auch deren gesamten Lebenszyklus einschließlich der Entsorgungsphase planen. Heutzutage sind alle Maßnahmen zur Rückgewinnung und Wiederverwertung nicht mehr verwendeter Gegenstände äußerst wichtig. Daher sollten Produzenten und Unternehmen auf die Rohstoffe achten, aus denen ihre Produkte hergestellt werden, sowie auf die Art und Weise ihrer Herstellung und ihr endgültiges Schicksal. Auf diese Weise können Abfälle recycelt und wiederverwendet werden, anstatt auf Mülldeponien zu landen.

Bei Containern handelt es sich um großformatige Produkte, von deren übermäßiger Ansammlung in Abfalllagern (wenn sie bereits zerstört oder ungenutzt sind) dringend abgeraten wird. Eine Möglichkeit, solche Situationen zu vermeiden, besteht daher in der sekundären Rückgewinnung der Materialien, aus denen sie hergestellt sind, sowie in der Änderung ihres funktionalen Zwecks. Eine andere Form, Behälter davor zu „retten“, zum normalen Müll zu werden, ist das Recycling, also die Trennung der gesamten Struktur in einzelne Materialien, sodass jedes einzelne Material separat verarbeitet werden kann.

Die Sorge um den Planeten ist heute eine Schlüsselaufgabe für jeden: einen Produzenten, einen Unternehmer, einen gewöhnlichen Menschen. Ohne die Schonung natürlicher Ressourcen und die Reduzierung der Treibhausgasemissionen wird der Klimawandel unumkehrbar sein. Allerdings tragen die Produzenten eine besondere Verantwortung, daher lohnt es sich zu prüfen, welche umweltfreundlichen Aktivitäten sie umsetzen.

Neueste Einträge